Was ist Carrom ?

Carrom hat seinen Ursprung, wie viele Gesellschaftsspiele und Sportarten, in Asien, wo es eigentlicher Volkssport ist (ca. 200 Mio. Spieler und Spielerinnen).
Die Spielidee ähnelt der des Pool-Billard. Das Spielfeld (Board) besteht aus einer 74 x 74 cm, glatt polierten Ahornplatte, die mit Buchenholzbanden versehen ist. Was beim Billard der Stock (Queue) ist, wird beim Carrom durch eine Spielscheibe - den Striker oder Fligg - ersetzt. Auf der Spielfläche werden neun weisse, neun schwarze und ein roter Stein (Königin) von den zwei bis vier Spielern in eines der vier Ecklöcher eingelocht. Mit dem Fligg wird von der Grundlinie aus auf die Steine geschossen, um diese in die Ecklöcher zu versenken. Wer zuerst seine Steine und die Königin eingelocht hat, ist Sieger.
Carrom erfordert also viel Fingerspitzengefühl und taktisches Geschick.
mehr ...

Carrom-Bericht auf ZüriPlus !!!
Am 9. Februar 2013 hat uns eine ZüriPlus-Reporterin beim 4. MSP-Turnier besucht. Den Film-Beitrag kannst Du hier anschauen:

Loading the player...